AGB

§ 1 Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehungen zwischen MEDIA ECONOMICS und dem Besteller gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers erkennt die MEDIA ECONOMICS nicht an, es sei denn die MEDIA ECONOMICS stimmt ihnen ausdrücklich zu.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Die Angebote von MEDIA ECONOMICS im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an den Käufer dar, bei MEDIA ECONOMICS zu bestellen.

(2) Durch die Bestellung des gewünschten Kaufgegenstands im Internet gibt der Käufer ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab.

(3) MEDIA ECONOMICS ist berechtigt, dieses Angebot innerhalb von 3 Tagen unter Zusendung einer Auftragsbestätigung anzunehmen. Die Auftragsbestätigung wird übermittelt durch E-Mail. Nach fruchtlosem Ablauf der in Satz 1 genannten Frist gilt das Angebot als abgelehnt.

§ 3 Lieferung, Lieferzeiten und Warenverfügbarkeit

(1)Lieferungen erfolgen ab Lager an die vom Besteller angegebene Adresse (bitte unbedingt die Adresse vor Absenden der Bestellung überprüfen und eine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse für Rückfragen angeben).

(2)Die Lieferung erfolgt gegen die angegebenen Versandkosten (siehe § 9). Für Auslandslieferungen wird, soweit nichts anderes angegeben ist, der Preis für Verpackung und Versand gesondert nach Gewicht berechnet. Wenn der Käufer eine spezielle Art der Versendung wünscht, bei der höhere Kosten anfallen, so hat er auch diese Mehrkosten zu tragen.

(3) Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare des von ihm ausgewählten Produkts verfügbar, so teilt der Anbieter dem Kunden dies in der Auftragsbestätigung mit. Ist das Produkt dauerhaft nicht lieferbar, sieht der Anbieter von einer Annahmeerklärung ab. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.

(4) Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt der Anbieter dem Kunden dies ebenfalls unverzüglich in der Auftragsbestätigung mit. Bei einer Lieferungsverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen ist in diesem Fall auch der Anbieter berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen. Hierbei wird er eventuell bereits geleistete Zahlungen des Kunden unverzüglich erstatten.

(5) Bei Lieferungen in die Schweiz fallen zusätzliche Zölle und Gebühren an. Bei Lieferungen in alle anderen Länder außerhalb der EU können auch weitere Zölle und Gebühren anfallen, bitte informieren Sie sich ggf. bei Ihrer Zollbehörde.

(6) Rückgabe von Verpackungen gemäß § 6 Abs. 1 Satz 7 Verpackungsverordnung: Es ist zulässig, Verpackungen unserer Produkte, die nicht das Zeichen eines Systems der flächendeckenden Entsorgung (wie etwa dem grünen Punkt des Dualen Systems Deutschland AG oder dem Resy Symbol) tragen, zurückzugeben. Telefonisch (+49 (221) 719 52-16) nennen wir Ihnen gerne die kommunale Sammelstelle bzw. ein Entsorgungsunternehmen in Ihrer Umgebung, dass die Verpackungen kostenfrei entgegennimmt.

§ 4 Versandkosten

Versand innerhalb Deutschlands:

Die Versandkosten sind für den Versand innerhalb Deutschlands in den Produktpreisen bereits enthalten. Ein Versand ist derzeit nur innerhalb Deutschlands möglich. Falls der Kunde eine ausländische Adresse angibt, behält sich MEDIA ECONOMICS die Lieferung vor.

Zahlungsarten:

Die Kosten für die Zahlungsarten sind in den Produktpreisen bereits enthalten. MEDIA ECONOMICS behält sich das Recht vor, für ausländische Kunden eine Transaktionsgebühr zu erheben. Folgende Zahlungsarten werden angeboten:

Vorkasse
Nachnahme (Ausgeschlossen für digitale Produkte)
Rechnung (Ausgeschlossen für Privatkunden)

§ 5 Eigentumsvorbehalt / Nutzungsrechte

Bis zur vollständigen Begleichung aller gegen den Besteller bestehenden Ansprüche verbleibt die gelieferte Ware im Eigentum der MEDIA ECONOMICS.
Die ausschließlichen Nutzungsrechte an sämtlichen Waren, Erzeugnissen oder Dienstleistungen, insbesondere sämtliche Marken-, Urheber- und gewerblichen Schutzrechte, verbleiben bei MEDIA ECONOMICS und sind nicht übertragbar. Dem Kunden wird unter keinen Umständen ein Veröffentlichungs-/ Vervielfältigungs-/ Verbreitungs-/ oder Ausstellungsrecht eingeräumt. Eine Bearbeitung oder Umgestaltung ist dem Kunden untersagt, soweit Schutzrechte von MEDIA ECONOMICS betroffen sind.

§ 6 Preise

Der im jeweiligen Angebot angegebene Preis für den Kaufgegenstand versteht sich als Endpreis einschließlich eventuell anfallender Mehrwertsteuer und weiterer Preisbestandteile. Der Preis umfasst nicht die Liefer- und Versandkosten.

§ 7 Widerrufsrecht für Verbraucher / Widerrufsbelehrung für Verbraucher

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312 e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Der Widerruf ist zu richten an:

MEDIA ECONOMICS
Prof. Dr. rer.pol. Niklas Mahrdt

Melchiorstr. 29
50670 Köln
Fax: +49 (221) 719 52-16
email: nm@media-economics.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ende der Widerrufsbelehrung

Ausschluss des Widerrufsrechts
Das Widerrufsrecht ist ausgeschlossen für Artikel, die speziell nach Vorgaben des Kunden angefertigt oder zugeschnitten wurden, Musik, Software- oder Videodatenträger, deren Versiegelung durch den Kunden geöffnet wurde, sowie Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierte.

§ 8 Rücktritt

(1) MEDIA ECONOMICS ist berechtigt, vom Vertrag auch hinsichtlich eines noch offenen Teils der Lieferung oder Leistung zurückzutreten, wenn falsche Angaben über die Kreditwürdigkeit des Käufers gemacht worden oder objektive Gründe hinsichtlich der Zahlungsunfähigkeit des Käufers entstanden sind, bspw. die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Käufers oder die Abweisung eines solchen Verfahrens mangels kostendeckenden Vermögens. Dem Käufer wird vor Rücktritt die Möglichkeit eingeräumt, eine Vorauszahlung zu leisten oder eine taugliche Sicherheit zu erbringen.

(2) Unbeschadet etwaiger Schadenersatzansprüche sind im Falle des Teilrücktritts bereits erbrachte Teilleistungen vertragsgemäß abzurechnen und zu bezahlen.

§ 9 Gewährleistung

(1) MEDIA ECONOMICS trägt Gewähr dafür, dass der Kaufgegenstand bei Übergabe mangelfrei ist. Zeigt sich innerhalb von sechs Monaten seit Übergabe des Kaufgegenstands ein Sachmangel, so wird vermutet, dass dieser bereits bei Übergabe mangelhaft war, es sei denn, diese Vermutung ist mit der Art des Kaufgegenstands oder des Mangels unvereinbar. Zeigt sich der Sachmangel erst nach Ablauf von sechs Monaten, muss der Käufer beweisen, dass der Sachmangel bereits bei Übergabe des Kaufgegenstands vorlag.

(2) Ist der Kaufgegenstand bei Übergabe mangelhaft, hat der Käufer die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll. MEDIA ECONOMICS ist berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Käufer bleibt.

(3) Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Käufer grundsätzlich nach seiner Wahl Herabsetzung des Kaufpreises (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrags (Rücktritt) sowie Schadensersatz verlangen. Bei nur geringfügigen Mängeln steht dem Käufer kein Rücktrittsrecht zu.

(4) Liefert MEDIA ECONOMICS zum Zwecke der Nacherfüllung einen mangelfreien Kaufgegenstand, kann MEDIA ECONOMICS vom Käufer Rückgewähr des mangelhaften Kaufgegenstands verlangen.

(5) Ansprüche des Käufers wegen Mängeln verjähren in zwei Jahren, beim Verkauf gebrauchter Sachen sowie bei einem Kauf durch einen Unternehmer (§ 14 BGB) in einem Jahr.

(6) Schäden, die durch unsachgemäße oder vertragswidrige Maßnahmen des Käufers bei Aufstellung, Anschluss, Bedienung oder Lagerung hervorgerufen werden, begründen keinen Anspruch gegen die MEDIA ECONOMICS.

§ 10 Haftung

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von MEDIA ECONOMICS, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet MEDIA ECONOMICS nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3) Die Einschränkungen der Abs, 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen MEDIA ECONOMICS, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

(4) Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

§ 11 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser AGB ungültig oder und durchsetzbar sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieser AGB hiervon unberührt, es sei denn, dass durch den Wegfall einzelner Klauseln eine Vertragspartei so unzumutbar benachteiligt würde, dass ihr ein Festhalten am Vertrag nicht mehr zugemutet werden kann.




MEDIA ECONOMICS
Prof. Dr. rer.pol. Niklas Mahrdt

Melchiorstr. 29
50670 Köln
Fax: +49 (221) 719 52-16
email: nm@media-economics.de